"Portrait-Shooting am Hochzeitstag? Ja! Aber wann?" auf Fräulein K sagt Ja 

"Portrait-Shooting am Hochzeitstag? Ja! Aber wann?" auf Fräulein K sagt Ja 

Vor einiger Zeit habe ich einen sehr interessanten Blogbeitrag über die Frage gelesen, wann der ideale Zeitpunkt für die Paarfotos an einer Hochzeit ist. Da auch bei mir in den Gesprächen diese Frage immer mal wieder gestellt wird, möchte ich die Gelegenheit nutzen, einerseits den obigen Blogpost zu empfehlen und andererseits noch ein paar eigene Gedanken dazu beizutragen.

Katja Heil alias Fräulein K trifft es meiner Ansicht nach sehr gut, die fotografischen Unterschiede aufzuzeigen zwischen einem Paarshooting das vor der Hochzeit stattfindet (häufig dann leider um die Mittagszeit) und einem Termin während dem Fest am späteren Nachmittag.
Auch wenn ich als Fotograf einen Zeitpunkt am späteren Nachmittag/Abend gerne präferiere, so kommt gut zur Geltung das auch zur Mittagszeit mit den nötigen Ideen sehr gute Bilder möglich sind. 

Der Vollständigkeit halber möchte ich aber noch zwei weitere Aspekte ins Spiel bringen, die meiner Meinung nach für den geeigneten Zeitpunkt wichtig sind:

Benötigte Zeit für die Paarfotos

Für die Paarfotos würde ich lieber genug Zeit wie zuwenig einplanen. Eine Stunde würde ich als Minimum empfehlen, lieber noch etwas länger wenn z.B. noch Fahrzeiten dazu kommen. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem längeren Zeitslot gegen Mittag und einem nur kurzen am Nachmittag würde ich wohl eher den Mittag wählen.
Ich finde es enorm wichtig dass die Paarfotos in einer ruhigen und stressfreien Atmosphäre entstehen können, denn Stress ist auch auf Fotos sichtbar! Häufig ist dies ein Argument, was für Fotos am Morgen spricht, dies kann dann nämlich ein ganz ruhiger und angenehmer Start in den Hochzeitstag werden.

Abwesenheit vom Hochzeitsfest

Ist zwar offensichtlich, sollte man sich aber doch überlegen: Während einer Paarfoto-Session am Nachmittag läuft das Hochzeitsfest weiter, d.h. das Brautpaar (und auch ich als Fotograf) sind von den Gästen getrennt unterwegs. Oft erlebe ich es, dass ein Brautpaar genau dies nicht möchte - sie möchten gerne den Tag mit den Menschen verbringen die extra zu ihrem Fest gekommen sind.
Für Paarfotos am Nachmittag finde ich es (aus der Gast-Perspektive) wichtig, dass diese Zeit der Abwesenheit auch bei den Gästen gut genutzt wird und nicht als "Wartezeit" empfunden wird. Wieso nicht zum Beispiel durch die Brautführer in dieser Zeit eine Überraschung für das Brautpaar vorbereiten lassen, oder die Gäste mit einem sonstigen Programmpunkt beschäftigen.

Zu guter Letzt finde ich aber den Abschluss-Tipp von Fräulein K sehr gut und vielversprechend. Wieso nicht mal eine Aufteilung der Paarfotos zwischen Morgen und Nachmittag überlegen? Häufig bietet die Location am Abend wunderbare Sujets, die man mit einer kurzen Abwesenheitsdauer vom Hochzeitsfest für noch weitere Paarfotos einbinden kann.

Resümee

Die Frage nach dem besten Zeitpunkt für die Paarfotos ist so individuell wie die Brautpaare unterschiedlich sind und verschiedene Präferenzen haben. Je nach Jahreszeit und Wetter können auch noch weitere Kriterien eine Rolle spielen. Ich helfe hier sehr gerne und möchte die Brautpaare unterstützen, den für sie besten Zeitpunkt zu finden.